Wir freuen uns auf: Sie!

Sie möchten nicht nur eines geregelten Einkommens wegen, sondern auch aus Leidenschaft zu Ihrem Job, Ihrer Berufung, einen Platz in unserer großen Familie finden? Sehr gut! Dann können wir Ihnen sicher in einem unserer vielfältigen Berufsfelder Raum zur Entfaltung anbieten.

Unsere Berufsbilder in der Übersicht:

Absatzmarketing

Berufsbild/Aufgaben

  • Gestaltung und Koordination der Print- und Onlinemedien, die den Sortimentsverkauf fördern
  • Überwachung der Einhaltung von Designvorgaben
  • Ansprechpartner für interne Abteilungen in Marketingfragen/-konzepten
  • Gestaltung von Marketingmaterialien und Events
  • Vermarktungen von Foodtrends und Sortimenten

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein Event- und Messemanager bei Transgourmet?
Als Event- und Messemanager begleite ich die Hausmessen vom ersten Messevorgespräch bis zum Abbau nach dem letzten Messetag. Ich vermittele zwischen den ausrichtenden Betrieben, dem Messebauer und der Zentrale, habe ein Auge auf die Kosten und löse kurzfristig auftretende Probleme.
Bei externen Messen oder Sponsorings entwickele ich zusammen mit den beteiligten Abteilungen den Transgourmet-Auftritt und vermittele zwischen den Parteien Ansprüche und Möglichkeiten.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten gefällt mir die Herausforderung, kurzfristig auftretende Probleme zu lösen – also die Arbeit auf der Messe selbst. D.h. auch mal handwerklich tätig werden, um eine für den Außenstehenden perfekte Veranstaltung durchzuführen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Es gab bislang einige schöne Erlebnisse. Bei meiner jetzigen Tätigkeit gehört sicher der Moment dazu, als meine erste Messe vorbei war und ich feststellte, dass es keine unlösbare Herausforderungen gegeben hat.

Sven L.
Event-Messemanager
seit 2012 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Bau/technischer Einkauf/Facilitymanagement

Berufsbild/Aufgaben

  • Gebäudebewirtschaftung, d.h. Neu- und Umbauten, Modernisierungen, Instandhaltung, Sanierung
  • Planung & Verhandlungen sowie techn. Überwachung & Begleitung für Neu-/Umbauten
  • Beschaffung von Verbrauchsmaterial, Berufsbekleidung, Büro- und Marktausstattung
  • Planung & Organisation von Müllentsorgung/Wartung/Reinigung/Schädlingsbekämpfung

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Bau, Technik & Einrichtung bei Transgourmet?
Im Innendienst arbeite ich viel mit unseren Fachberatern der Technik zusammen. Außerdem kommen täglich Verhandlungen und Abschlüsse verschiedener Verträge sowie Dialoge mit den Behörden und unterstützende Tätigkeiten für unsere einzelnen Standorte dazu.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten macht mir die Vielseitigkeit der Tätigkeiten Spaß und, dass man jeden Tag etwas Neues dazu lernt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Als ich von einem der Fachberater ein außergewöhnlich technisches Verständnis und Wissen bescheinigt bekommen habe. Das ist der Lohn für das tägliche Interesse und die ewige Nachfrage bei den Vorgesetzten.

Petra S.
Assistentin Zentralbereichsleitung Technik
seit 2007 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Beratung & Konzept

Berufsbild/Aufgaben

  • Prozess-, Kompetenz- und Erfolgsoptimierung
  • Kalkulation, Planung und Umsetzung verschiedener Kundenprojekte

Berufskraftfahrer Transgourmet

Berufsbild/Aufgaben

  • Endkommissionieren der über Nacht (via Cross Docking) angelieferten Frische (Fleisch, Fisch, Obst&Gemüse)
  • Ladungssicherung und Verladen der Ware vor Fahrtantritt
  • Belieferung und Abladung der Ware beim Kunden
  • Rücknahme von Leergut
  • Lieferscheinübergabe mit Temperaturkontrollnachweis

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie als Berufskraftfahrer?
Mein Arbeitstag beginnt um 3 Uhr in der Früh. Nach der Feinverteilung der über Nacht angelieferten Frischeprodukte auf die aus dem Lager kommissionierten Rollcontainer, sichere ich die Ware und verlade die Rollis in der richtigen Reihenfolge auf den LKW. Dann geht es zum Kunden.
Hier ist Pünktlichkeit und ein freundliches Auftreten sehr wichtig. Ein „Guten Morgen, die Firma Transgourmet bringt die bestellte Ware“ gehört bei mir zum guten Ton.
Da man die meisten Kunden seit Jahren kennt und einen engen Kontakt aufgebaut hat, weiß ich meistens schon vorher, wo die Ware hin soll. Die Erfassung von Transportmitteln wie Rollis, Zwischenböden und Fleischsatten, ebenso wie die Rücknahme Leergut, erfolgt im meinem Handheld. Die Lieferung endet mit der Lieferscheinübergabe sowie meinem „Schönen Tag noch und bis zum nächsten Mal“. Dann geht’s weiter zum nächsten Kunden.
Das Schöne am frühen Arbeitsbeginn ist der frühe Feierabend – so bin ich in der Regel um 13 Uhr zu Hause.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Viel Spaß habe ich an der eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeit. Das Fahren eines LKWs und das “Herumkommen” in der eigenen Heimat finde ich super. Ich habe dadurch schon manche “Ecke” kennengelernt, in der ich dann einen Kurzurlaub verbracht habe.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
“Das” schönste Erlebnis kann ich gar nicht so beschreiben. Ich habe nette Kollegen/Innen, der Betrieb ist neu und modern aufgestellt und es kommen immer wieder neue Herausforderungen bei der Kundenbelieferung auf mich zu, was die Arbeit spannend macht.

Jörn R.
Berufskraftfahrer
seit 2011 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie als Berufskraftfahrer?
Als persönliches Bindeglied vom Transgourmet Lager zum Kunden bin ich für die korrekte temperaturgeführte Auslieferung der Ware verantwortlich, natürlich unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen wie Lenkzeit oder Ladungssicherung. Durch den direkten Kontakt zum Kunden kann ich Fragen und Probleme aufnehmen, evtl. gleich klären oder an die entsprechenden Stellen weitergeben.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Was mir am meisten Spaß macht: Ich habe eine abwechslungsreiche und weitgehend selbständige Tätigkeit, direkten Kontakt zum Kunden und ein sehr gutes Arbeitsklima. Darunter fällt auch, dass die Entlohnung und sozialen Leistungen auf sehr gutem Niveau sind und gesetzliche Bestimmungen, wie Lenk- und Ruhezeiten, Gesamtgewicht der Ladung etc., exakt eingehalten werden. Das ist mir sehr wichtig, da ich bei anderen Arbeitgebern persönlich haarsträubende Dinge erleben musste.

Ich hatte mich im Vorfeld natürlich eingehend über Transgourmet informiert, da man mit 55 Jahren eine langjährige Arbeitsstelle nicht so schnell kündigt. Aber ich habe meine Entscheidung noch keine Sekunde bereut und bin froh diesen Schritt zu Transgourmet getan zu haben. Ein Erlebnis ist jedoch besonders: die Belieferung einer Ausflugsgaststätte auf 1024m, die höchste bewirtschaftete Gaststätte Nordbayerns. Hier geht es ca. 3 km bergauf, zwischen Bäumen und Felsen kommt man -gerade so- zentimetergenau zur Anlieferstelle. Eine spannende Herausforderung für Mensch und Maschine.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Ich gehe jeden Morgen mit einem zufriedenen und ausgeglichen Gefühl auf die Arbeit und die Zeit vergeht mit guter Laune sehr schnell. Dies ist für mich unbezahlbar und wirkt sich positiv auf mein Privatleben aus.

Wolfgang S.
Berufskraftfahrer
seit 2017 bei Transgourmet

Betriebsleitung Transgourmet

Berufsbild/Aufgaben

  • Verantwortlich für alle internen Prozesse eines Betriebes
  • Führen & Fördern von Mitarbeitern
  • Steuerung & Kontrolle von Kosten

Category Management

Berufsbild/Aufgaben

  • Festlegung und Umsetzung der Sortimentsstrategie
  • Verhandlung von Konditionen, Werbekostenzuschüssen und nicht kalkulierter Vergütungen, Festlegung der Verkaufspreise
  • Umsatz- und Ertragsverantwortung
  • Zusammenarbeit mit Kollegen innerhalb des Unternehmens zur Optimierung von Abläufen

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie als Category Manager?
Wir gestalten im Category Management das Produkt-Sortiment von Transgourmet unter Berücksichtigung der globalen Veränderungen und Anforderungen des Marktes. Dabei sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen, die einen Mehrwert für unsere Kunden bedeuten. Verhandlungen mit der Industrie gehören zur Tagesordnung. Die Kommunikation zwischen dem Vertrieb und den Herstellern ist ebenfalls Teil meiner täglichen Arbeit.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Dass auch ich ständig etwas Neues lerne, obwohl ich schon lange dabei bin. Zudem ist es schön meine Lebenserfahrung einbringen zu können. Die gemeinsam gefundenen Lösungsansätze für Probleme und mein Beitrag zur Kundenzufriedenheit erfreuen mich jedes Mal aufs Neue.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Die Integration des Unternehmens Frischdienst-Zentrale Süd/Ost in unser Unternehmen war für mich ein besonderes Erlebnis. Es fand eine tolle Abstimmung zwischen beiden Seiten statt und der Ablauf verlief mehr als gut.

Peter B.
Category Manager Molkereiprodukte
seit 2000 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie als Category Manager?
Ich suche für die Herausforderungen unserer Kunden nach Lösungen. Klar stehen die Lieferantenbeziehungen im Category Management im Fokus, ebenso wie die Einkaufs- und Verkaufspreise sowie Neuheiten. Aber ganz wichtig für mich und meine Arbeit ist das Zusammenarbeiten mit Vertrieb und Kunden. Wir Category Manager müssen wissen, was der Markt braucht und was er brauchen kann! Wo drückt der Schuh beim Vertrieb? Mein Ziel ist es, sich mit Neuheiten auf dem Markt abzusetzen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ganz klar: Für Kunden Lösungen zu finden!
Kunden sind für mich unsere Vertriebseinheiten - unsere Endkunden. Neue Produktideen machen mir viel Freude, ebenso neue Ideen zu entwickeln, wie meine „Category“ sich weiterentwickeln kann.
Eine „pfiffige Idee“ für unsere Kunden!

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Mein schönstes Erlebnis war der Start unseres Versandlager-Konzeptes. Als wir die ersten Pakete fertig gepackt hatten und diese zur Abholung bereit standen. Wow, what a moment!!!
Ich glaube das hätte nie jemand gedacht, dass wir das schaffen würden! Aber wir haben es getan! Und jetzt - bald fünf Jahre später - mit immer mehr Erfolg.

Christian B.
Category Manager Großküchentechnik
seit 2011 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Category Management bei Selgros Cash&Carry?
Im CM Obst und Gemüse sorge ich dafür, dass das Sortiment unter Berücksichtigung der aktuellen Marktentwicklung und der saisonalen Höhepunkte zielgerichtet auf die Kundenbedürfnisse festgelegt, umgesetzt und permanent überprüft wird. Zusätzlich bestimme ich die nationalen Verkaufspreise und übernehme die Planung sowie Artikelauswahl für die Werbung, die auf verschiedene Kundengruppen ausgerichtet ist.
Täglich bin ich im Kontakt mit Lieferanten und Kollegen innerhalb des Unternehmens und stehe als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Das Meistern der Herausforderungen, die der spannende und abwechslungsreiche Bereich Obst und Gemüse täglich bietet sowie die aktive Gestaltung des Warenbereichs, die zur Entwicklung und zum Erfolg beiträgt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Mein Werdegang vom Auszubildenden zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel zum Category Manager Obst und Gemüse und die auf dieser Reise gewonnenen Erfahrungen und Kontakte.

Thomas K.
Category Manager Obst & Gemüse
seit 2006 bei Selgros Cash&Carry

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Category Management bei Selgros Cash&Carry?
Zum einen gehört die Sortimentsführung unter Berücksichtigung regionaler- und  kundenspezifischer Anforderungen zu unseren Aufgaben. Das Führen von Lieferantengesprächen, die Category- und Werbeplanung, die Entwicklung der Umsätze und Roherträge, die  Führung und Förderung der Mitarbeiter sowie der Besuch von Fachmessen gehören ebenfalls dazu.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkte innerhalb des Jahres, stets neue Herausforderungen zu meistern, das eigenverantwortliche Tätigkeitsfeld mit viel Abwechslung und das Arbeiten im Team machen mir Freude.  

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Ein informatives Wein-Meeting mit den Kollegen der Coop Schweiz und Transgourmet im wunderschön gelegenen Schulungszentrum der Coop Schweiz am Genfer See, mit anschließendem Besuch der Weinregion "Lavaux“. Meine Erfahrungen mit der Rebsorte „Chasselas“ wurden dabei sehr bereichert.

Michael K.
Category Manager Wein & Schaumwein
seit 2002 bei Selgros Cash&Carry

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Category Management bei Transgourmet?
Als Sachbearbeiterin im Bereich Category Management bin ich für die Korrespondenz zwischen Lieferanten und Category-Managern verantwortlich. Ich betreue die Lieferanten und deren Anliegen und übernehme die Koordination und Vorbereitung von Terminen. Außerdem gehört die Preispflege und Rechnungskontrolle sowie die Stammdatenpflege der Artikel aus dem jeweiligen Sortiment zu meinen Aufgaben. Ich bereite das Sortiment für die Transgourmet-Messen und die Jahresgespräche vor und bearbeite und kontrolliere die Werbung für den entsprechenden Sortimentsbereich.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Der Kontakt und die Kommunikation mit Lieferanten, wenn auch meist nur per Telefon oder E-Mail, aber auch der direkte Kontakt mit dem Vertrieb sowie den Betrieben macht mir viel Spaß. Die Tätigkeiten und Anforderungen sind je nach Sortiment und Anforderung der Kunden sehr abwechslungsreich und das Miteinander innerhalb der Abteilung ist sehr positiv.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Für mich persönlich gibt es nicht ein ganz besonderes bzw. schönstes Erlebnis, da es sehr viele Ereignisse in den letzten Jahren gab, an die ich, mit einem Lächeln im Gesicht und guten Erinnerungen, zurückdenke.

Fabienne K.
Sachbearbeiterin
seit 2010 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Controlling

Berufsbild/Aufgaben

  • Quantitative und qualitative Jahres- und Mehrjahresplanungen
  • Investitions- und Bilanzplanung
  • Management-Reporting
  • Business Partner bei strategischen Entscheidungen im Unternehmen

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Leitung Controlling bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Als Leiter der Abteilung unterstütze ich das Management bei wichtigen Entscheidung zur Unternehmenssteuerung. Dies können u.a. Analysen zur Wirtschaftlichkeit von Investitionen oder Standorten sein oder Analysen zu Abweichungen in Bezug auf die erstellten Jahres- bzw. Mehrjahrespläne und die daraus resultierenden Produktivitäten. Darüber hinaus entwickeln wir derzeit eine nachhaltige Strategie für das Controlling im digitalen Zeitalter

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die gemeinsame Arbeit im Team um Verbesserungsansätze für das Unternehmen zu finden.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Die gemeinsamen Termine im Rahmen der Strategieentwicklung 2020 im Bereich Controlling.

Achim S.
Leitung Controlling
seit 2006 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein Mitarbeiter im Controlling bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Die Analyse des Warenrohertrages ist einer meiner Tätigkeitsschwerpunkte. Unter Berücksichtigung der buchhalterischen Vorgaben, betrachte ich die Auswirkungen des Warengeschäftes auf das Unternehmensergebnis. Daraus leite ich Handlungsempfehlungen ab und erstatte den operativen Einheiten Bericht.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Im Controlling erhält man einen guten Überblick über alle Teilbereiche des Unternehmens. Daher ist meine Tätigkeit sehr vielfältig. Besonders spannend ist es, die Zusammenhänge der Unternehmensprozesse zu verstehen und daraus Handlungsfelder abzuleiten und Lösungsvorschläge zu präsentieren.
Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Es ist weniger ein Erlebnis, dass ich benennen kann. Viel mehr sind es die Entwicklungsmöglichkeiten, die mir das Unternehmen bietet. Von einer guten Ausbildung, über ein berufsintegriertes Studium, bis hin zur Führungskräfteentwicklung, erhält man vielfältige Möglichkeiten, sich persönlich und beruflich zu entwickeln.

Niyazi B.
Controller
seit 2008 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Mitarbeiterin im Controlling bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Ich erstelle monatliche und kumulierte Kommentare zu Abweichungen (Ist/Budget/Vorjahr), das Budget sowie die Forecasts der Immobilien- und Managementgesellschaften und analysiere die Intercompany-Beziehungen des Unternehmens. Weiterhin stehe ich den Tochtergesellschaften während der monatlichen Erstellung dieser Berichte, der Erstellung des Budgets sowie den Forecasts und ebenfalls bei sonstigen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Seite. Eine weitere Aufgabe meines Aufgabengebietes ist die Kommunikation aller relevanten Daten und Fakten an unsere Kollegen in der Schweiz

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mein Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und ich habe sehr viel Kontakt nach außen zu unseren Kollegen beim Gesellschafter und zu unseren Kollegen bei den Tochtergesellschaften. Ein weiterer Pluspunkt im Controlling ist, dass man einen Gesamtblick auf das Unternehmen erhält.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Mit meinen Kollegen habe ich die Tochtergesellschaften erfolgreich ins Controlling und unser Berichtswesen integriert. Meine Kollegen bringen mir sehr viel Wertschätzung und Vertrauen entgegen.
Durch die Expansion der Transgourmet Central and Eastern Europe habe ich viele tolle und interessante Handelsunternehmen, wie zum Beispiel das Frischeparadies, kennengelernt. Wenn man möchte, kann man sich mit unheimlich tollen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln beschäftigen.

Nathalie M.
Controllerin
seit 2013 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Einkauf

Berufsbild/Aufgaben

  • Markt- und Sortimentsanalysen
  • Verhandlungen mit Herstellern
  • Sicherstellung der Warenversorgung
  • Stammdatenmanagement (Artikelneuanlage und -änderungen, Datenpflege und -aktualisierung, Preis- und Konditionenpflege)

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Einkauf bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Zum einen plane und steuere ich den Einkauf und zum anderen entwickle ich das Sortiment mit unseren Kunden sowie Lieferanten. Dazu kommen noch die Standardisierung und Koordination zur Mengenbündelung und die Ausschöpfung von Kostensenkungspotentialen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mir macht die Vielfältigkeit der Aufgaben Spaß - vom „banalen“ Einkauf in Deutschland, der EU oder weltweit und den dabei entstehenden Abstimmungsaufgaben bis hin zur fachlichen Begleitung unseres Vertriebs.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Das für mich spannendste Erlebnis hält an und ist die vertikale Entwicklung unseres Transgourmet-Ursprung-Sortiments vom „Urproduzenten“, dem Landwirt bis zum Tischgast.

Carsten B.
Einkäufer
seit 2006 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Einkauf bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Immer den besten Deal suchen. Und das natürlich nicht zu Lasten der Qualität. Da wir gegenüber unserem Kunden verlässlich sein wollen, muss das natürlich auch unser Lieferant sein.Weiterhin ist hier viel Kommunikation angesagt, damit wir möglichst alle Informationen haben, was die Warenverfügbarkeit, Qualitäten und den Preis beeinflusst.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die vielen Kontakte mit den unterschiedlichsten Personen in fast allen Bereichen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Die neue Herausforderung im Bereich Beschaffung, nach 15 Jahren Category Management, wieder in die Details neuer Warengruppen einzutauchen.

Axel S.
Einkäufer
seit 2000 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Einkauf Räucherfisch & Marinaden bei TG Seafood?
Tägliche Bestandskontrollen, die Sichtung der Ware im Lager, Disposition der Produkte nach Kundenauftrag aber auch Lagerwarendisposition und Preisverhandlungen mit Lieferanten gehören zu meinen Aufgaben. Ich bin eine  Schnittstelle zwischen Vertrieb bzw. Kunde/Qualitätssicherung/Lieferant und kümmere mich um Produktlistungen, d.h. ich begleite den Prozess von der Idee bis zum Artikelstart. Zusätzlich bin ich Ansprechpartnerin für Fachberater bei der Produktberatung, wenn z.B. der Kunde ganz spezielle Artikel sucht.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Kein Tag ist wie der andere, es macht Spaß sich den Herausforderungen eines jeden Arbeitstages zu stellen. Der Ablauf ist strukturiert, aber irgendwas ist ja immer – es bleibt spannend!
Auch ein Highlight ist mitzuerleben wie eine kleine Idee ganz groß wird. Als z.B. die Riesengarnelen Kamasutra tatsächlich nach einem langen Listungsprozess in unserem Lager stehen, verladen werden und schließlich noch die Auszeichnung „Seafood Star 2013“ bekommen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Seafood?
Nach der Geburt meiner Tochter konnte ich nach einem Jahr Elternzeit wieder in die Abteilung in Teilzeit zurückkehren. Zwar nicht mehr als Leitung, aber dennoch als geschätzte Kollegin, was mir sehr viel bedeutet.

Yvonne P.
Einkaufsassistenz Räucherfisch & Marinaden
seit 2009 bei Transgourmet Seafood

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Zu meinen Aufgaben gehört die Disposition von Ware, sowie die wöchentliche Preispflege und Kalkulation unserer Artikel. Ich führe neue Artikel ein und begleite diese. Die Sortimentspflege und Auftragsbearbeitung UPZ gehört ebenso dazu. Ich mache Lieferantenbeurteilungen und bei der Messeplanung unterstütze ich meine Kollegen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ich finde die Vielfältigkeit des Jobs und den Kontakt mit den Menschen sehr schön. Kein Tag ist im Frischegeschäft wie der anderen. Fisch ist eine tägliche Herausforderung.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Der Tag an dem wir mehrere Gotteslachse (Flugware) in unserem Umpackzentrum erhalten haben. Diese Tiere sind extrem selten und wunderschön. Gleich 7 Stück davon in einer Woche zu kaufen und zu verkaufen, das war ein echtes Highlight!

Nadine B.
Einkäuferin für Frischfisch
seit 2010 bei Transgourmet Seafood

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Mitarbeiterin der Abteilung Stammdatenmanagement bei Transgourmet?
Wir bekommen von verschiedenen Abteilungen (Einkauf, Logistik, Disposition usw.) Artikeldaten wie EAN, Abmessungen, Gewichte, Einheiten, u.v.m. Diese pflegen wir ins SAP-System und versorgen damit die Warenwirtschaften der Transgourmet und Selgros. Bei Unklarheiten vermitteln wir zwischen den zwei Vertriebslinien.
Meine Persönliche Hauptaufgabe ist, das SAP-Projekt zu begleiten, alle neuen Erkenntnisse ins Team zu transportieren und den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Durch die Ablösung der bisherigen Warenwirtschaftsysteme gibt es neue Felder die initial befüllt werden müssen. All das sorgt für einen sehr abwechslungsreichen Alltag.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Durch die verschiedenen Anforderungen wird es nie langweilig. Diese mit dem Team gemeinsam zu gestalten ist Tag für Tag eine abwechslungsreiche Herausforderung

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Eins zu beschreiben ist nicht leicht.
Das Mitarbeiterfest, mit der Familie, zum Einzug in das neue Gebäude war herausragend. Die Kinder konnten meinen Arbeitsplatz sehen und wie vielfältig es hier ist, vom Büro bis zum Tiefkühllager im angrenzenden Betrieb.
Genauso toll war der Erfolg der ersten Stammdaten in SAP zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt und das Team zu einer tollen Einheit wächst.

Kerstin E.
Teamleitung Stammdaten
seit 2017 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Stammdatenmanagement bei Transgourmet?
Ich bin im Stammdatenmanagement (SDM) tätig. Wir sind zuständig für die Richtigkeit der gepflegten Artikel-Stammdaten, von Logistik-Daten über Artikelbezeichnungen bis hin zu EAN-Pflege, die für den Kunden im Webshop erscheinen oder den warennahen Kolleginnen und Kollegen als Arbeitsgrundlage dienen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Man muss viel beachten bei Änderungen und sich auf die Kollegen einstellen. 

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?

Ich habe sehr nette Arbeitskollegen hier, mit denen ich auch lachen kann.

Christiane H.
Sachbearbeiterin Stammdatenmanagement
seit 2016 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Foodservice Logistik

Berufsbild/Aufgaben

  • Steuerung der Lagerabläufe: Disposition, Wareneingang, Lagerhaltung und Kommissionierung
  • Steuerung der Logistikabläufe: Warenausgang Tourenplanung, Kundenbelieferung und Retourenabwicklung

Interne Revision

Berufsbild/Aufgaben

  • Internal Auditing: (z.B. Prüfung der Einhaltung unternehmensinterner Regeln und gesetzlicher Vorgaben)
  • Financial Auditing (z. B. Prüfung im Finanz- und Rechnungswesen)
  • Projektbegleitungen und Prüfung der Wirksamkeit des internen Kontrollsystem (IKS)

IT

Berufsbild/Aufgaben

  • Hardware- & Serverbetreuung
  • Helpdesk: 1. Ansprechpartner bei allen IT-Themen
  • Softwarebetreuung
  • Projektmanagement SAP

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine IT-Projektmanagerin bei Transgourmet?
Im Schulungsteam unterstützen wir die SAP-Teilprojekte, (z.B. Logistik, SCM, Vertrieb) indem wir Mitarbeitenden Schulungen für die neuen Systeme anbieten. Dabei sind unsere Hauptaufgaben:   

  • Verfassen von Schulungsunterlagen und Merkblättern
  • Planung und Organisieren von Schulungen
  • Testen neuer Anwendungen
  • Fehlersuche in den Filialen
  • Abstimmung mit den Fachbereichen und den Projektteams
  • Kommunikation mit diversen Abteilungen, COOP und unseren Filialen

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Zum einen die Abwechslung: Es ist eine Mischung aus Bürotätigkeit und praxisbezogener Arbeit z.B. Dienstreisen, Schulungen oder diverse Einsätze in den Betrieben.
Außerdem die Vielfalt der Aufgaben: Im Schulungsteam arbeitet man nicht nur für ein Teilprojekt, sondern man lernt viele verschiedene Systeme und Prozesse kennen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
In einer Ausnahmesituation haben wir bei einem GoLive- Termin bei -23 Grad im Tiefkühllager Kempten kommissioniert. Wie es dazu kam ist eine tolle, aber auch lange Geschichte. Was mich allerdings nachhaltig begeistert hat, war der in dieser Situation entstandene Teamgeist.

Christine H.
SAP Projekt Schulung
seit 2017 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Kundenbetreuung

Berufsbild/Aufgaben

  • Bestellannahme am Telefon
  • Produktberatungen am Telefon
  • Reklamationsbearbeitung
  • Erster Ansprechpartner für Rückfragen zu Bestellungen & Lieferungen

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet?
Ich arbeite vorrangig im Systembereich, bin dort im Compass-Team und im Speziellen bearbeite ich Fehlmengen. Das heißt, ich sage dem Kunden die Ware ab, kläre mit ihm eine Alternative und buche einen Ersatzartikel.
Gelegentlich springe ich auch für die Telefonie ein. Hier werden Bestellungen aufgenommen, Stornierungen bearbeitet und die unterschiedlichsten Anfragen und Wünsche der Kunden an die Betriebe weitergeleitet.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Es ist wohl alles zusammen. Ich denke jedoch vor allem ist es die Abwechslung, die Spaß macht - Mal ein Kunde mit einer kleinen Bestellung, dann einer mit einem konkreten Problem und einer, der nur seine neue Telefonnummer durchgeben möchte. Na ja und manche Kunden kennt man nach einer Zeit persönlich und hält ein kurzes nettes Schwätzchen – das macht die Arbeit sympathisch.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Transgourmet?
Da gibt es nichts Spezielles. Ich fühle mich in meinem Team sehr wohl. Wir verstehen uns alle wunderbar, versuchen uns immer gegenseitig zu unterstützen und lachen oft und viel miteinander. Mit den richtigen Kollegen kann auch ein stressiger Tag Spaß machen und mal ehrlich ohne Spaß geht gar nichts.

Jenny F.
Kundenbetreuerin im Contact Center

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet?
Als Teamleiterin im Contact Center bin ich verantwortlich für die Koordination, Moderation, Schulung, Konfliktregulierung, Beratung und Entwicklung meines Teams sowie für die Präsentation des Teams bzw. der Teamleistung. Wichtig ist mir nicht nur Vorgesetzte zu sein, sondern auch Vertrauensperson der Mitarbeiter. Man kann dies am einfachsten in 3 Hauptaufgaben eingliedern.

  • Management: Die Aufgabe ist zunächst das Team zusammen zu stellen, Ziele zu definieren, die Aufgaben klären und gerecht zu verteilen.
  • Coaching: Mitarbeiter bei schwierigen Aufgaben zu unterstützen, Konflikte zwischen Teammitgliedern zu bewältigen oder Gespräche über Entwicklungspotenziale der Einzelnen zu führen.
  • Führung: Das übermitteln der Vision durch eigenes Beispiel verkörpern, Lösen von ernsten Krisen und Verhandlungen mit anderen Teams oder der Organisation.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Der Umgang mit den Kollegen, das Miteinander und für jegliches Problem eine Lösung zu finden.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Transgourmet?
In über 12 Jahren Betriebszugehörigkeit habe ich so viele schöne Erlebnisse, das mir die Nennung des schönsten echt schwer fällt. Ich könnte natürlich die eine oder andere Firmenfeier aufführen, wie Weihnachtsfeiern, Sommer- oder Grillfeste, da waren so einige Legendäre bei. Oder auch die Firmenreisen zu Seminaren und anderen Standorten in Deutschland waren jedes Mal einzigartig und lehrreich.

Aber was immer im Gedächtnis bleibt, sind die Emotionen in den Jahren. Man hat zusammen gelacht (und geweint) sowie verschiedene Lebensereignisse zusammen erlebt und gemeistert.
Jeder steht für einander ein und tolle Freundschaften sind entstanden, die trotz beruflicher Veränderungen immer noch Bestand haben. Denn was sind schon schöne Erlebnisse, wenn man sie nicht mit einander teilen kann?

Bianca K.
Teamleiterin im Transgourmet Contact Center

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e telefonischer Kundenbetreuer/in bei Transgourmet?
In erster Linie bin ich in verkaufender und beratender Funktion übergreifend für Riedstadt und Ulm tätig. Dazu gehören die Auftragserfassung und -bearbeitung sowie die bestmögliche Problemlösung für unsere Kunden in Bezug auf Reklamationen, Sonderveranstaltungen und spezielle Lieferwünsche.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Meine Arbeit ist abwechslungsreich und vielseitig und das Team, in dem ich arbeite, ist großartig. Die ständige Kommunikation mit den Kunden und der Erfolg beim Verkaufen unserer Neuheiten und Aktionen freuen mich jeden Tag auf‘s Neue.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Messebesuche, der Tag der offenen Tür, die Mitfahrten mit unseren Fachberatern und viele gemeinsame Unternehmungen im Team sind mir positiv in Erinnerung geblieben. Am schönsten finde ich es, wenn ich von zufriedenen Kunden ein positives Feedback oder sogar einmal Weihnachtsgebäck als Dankeschön für meine Arbeit bekomme.

Pia S.
Kundenbetreuung Gemeinschaftsverpflegung
seit 2002 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Transgourmet Sefood – Telefonverkauf?
Kundenbetreuung von A bis Z. Ich verkaufe Fisch & Seafood, fokussiere auf Innovationen und Trends und kalkuliere die Preise der Artikel. Kundenakquise sowie die Unterstützung des Außendienst gehören ebenso zu meinen Aufgaben.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ich bin in meinem Job, den ich sehr gerne mache, innerhalb der Rahmenbedingungen frei.
Man weiß nicht was der Tag einem bringt, aber man kann sein Bestes geben, immer im Blick auf das große Ziel. Wenn man Hilfe braucht, kann man sich auf die Kollegen verlassen. Wenn man abends nach Hause geht, hat man ein gutes Gefühl und kann sehr zufrieden sein.
Aber am meisten macht es mir Spaß mit den (teilweise bereits langjährigen Kunden) zu reden/telefonieren und das auch sie Wissen, dass man immer für sie da ist. Selbst am Samstag, wenn der Krabbenfleischvorrat zu Neige geht. 

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Seafood?
Aufgrund meiner bisherigen Zeit im Unternehmen wäre dies ein sehr langer Text, deswegen nehme ich mein letztes großartiges Erlebnis.

Ich habe es, nach langer Zeit und kontinuierlicher Überzeugungsarbeit geschafft, dass ein großer Kunde regelmäßig bei mir Ware kauft und dass, wenn er Ware benötigt, er direkt auf mich zukommt.

Martin S.
Kundenbetreuer
seit 2013 bei Transgourmet Seafood

Lagerlogistik Transgourmet

Berufsbild/Aufgaben

  • Warenannahme & Eingangskontrolle in Bezug auf Qualität und Menge
  • Auffüllen der Hochregale
  • Durchführen von Inventuren
  • Sicherstellung der Einhaltung von Qualitätsstandards (z.B. HACCP, IFS 2.1, Food Defense)
  • Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufes im Lager

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Lagerleiter/in bei Transgourmet?
Ich kümmere mich darum, dass das Tagesgeschäft im Lagerbereich reibungslos bearbeitet werden kann. Ich bin der Ansprechpartner für alle Mitarbeiter, Azubis und Studenten und steuere die betriebswirtschaftliche Entwicklung im Lager.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die abwechslungsreiche Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern. Jeden Tag entstehen neue Herausforderungen, welche nur im Team gemeistert werden können. 

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Die Entstehung von Teamgeist im Lager. Die Mitarbeiter stehen füreinander ein und unterstützen sich gegenseitig. Das steigert die Motivation und das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter.

Maximilian L.
Lagerleiter
seit 2015 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Lagerfachkraft bei Transgourmet?
Ich nehme die täglich ankommende Ware an, vereinnahme sie und lagere sie auf dem automatisch-definierten Lagerplatz ein. Außerdem kommissioniere ich Ware und stelle die Bestellungen für unsere Fahrer auf der jeweiligen Tour bereit.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Durch das stetig starke Geschäft, wird mein Arbeitstag nie langweilig oder einseitig. Jeden Tag warten neue Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Es ist schön zu sehen, wie viele verschiedene Nationalitäten im Lager harmonisch miteinander leben und arbeiten. Wir fühlen uns wie eine große Familie und helfen uns gegenseitig.

Alexander G.
Kommissionierer
seit 2014 bei Transgourmet

Logistik Services

Berufsbild/Aufgaben

  • Flottenmanagement (Pkw/Lkw/Flurförderfahrzeuge) und Truck Akademie
  • Nachhaltigkeit
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement
  • Facility Management
  • Immobilienmanagement

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein Mitarbeiter der Abteilung Logistik Services bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Ich bin im Flottenmanagement für die Beschaffung der Nutzfahrzeuge (LKW/Transporter) zuständig. Unser Bereich beschafft zusätzlich alle PKW und Flurförderzeuge für die Geschäftseinheiten der Transgourmet Deutschland. Darüber hinaus entwickeln wir in Projekten verschiedenste Strategien, um unseren Fuhrpark praktisch, nachhaltig und effizient auszustatten und über die Nutzungsdauer zu bewirtschaften.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mir macht die Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen am meisten Spaß und, das man bei Transgourmet Central and Eastern Europe seine eigenen Ideen einbringen kann.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Zu sehen, dass die von uns entwickelten Fuhrpark-Strategien  bei unseren Kunden, d.h. den Mitarbeitern von Transgourmet Central and Eastern Europe, mit Begeisterung aufgenommen werden!

Dennis N.
Flottenmanagement
seit 2001 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Gesundheitsmanagerin?
Als betriebliche Gesundheitsmanagerin kümmere ich mich um die Gesundheit unserer Mitarbeiter - ein wichtiges Thema bei Transgourmet Deutschland. Angefangen von der Einstellung der Büroarbeitsplätze, über Schulungen zu rückengerechter Hebe- und Tragetechnik für die Mitarbeiter in den Märkten und Betrieben bis hin zu Tipps zur Entspannung und zum Stressmanagement. Das Angebotsspektrum ist vielfältig. Wir wollen die Mitarbeiter für den Wert der eigenen Gesundheit sensibilisieren und Hilfestellung zu einem gesunden Lebensstil im Arbeitsalltag und in der Freizeit motivieren. Am Ende profitieren alle davon: die Mitarbeiter, das Unternehmen und unsere Kunden.
Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ich arbeite gerne mit Menschen und ich bewege mich viel. In meiner Arbeit verbinde ich diese Punkte: ich bringe Menschen in Bewegung! Physisch und geistig. Es macht mir Freude unseren Mitarbeitern etwas Positives zu vermitteln und Sie zu motivieren. Gesundheit kann Spaß machen und es ist spannend mitzuerleben, wenn Menschen dieses Gefühl kennenlernen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Für unseren Gesundheitstag in Riedstadt haben wir u.a. ein Bewegungsprogramm insbesondere für unsere Mitarbeiter aus dem Betrieb geplant. Hierfür habe ich einen Coach vom DFB eingeladen. Mit Musik und guter Stimmung haben wir Kraft- und Koordinationsübungen durchgeführt und uns gemeinsam bewegt. Es war ein tolles Erlebnis in die vielen lachenden Gesichter unserer Stapler- und LKW-Fahrer, den Kommissionierern und Büromitarbeiterinnen zu blicken. Das motiviert mich jeden Tag, immer wieder spannende Angebote zu erarbeiten.

Tina W.
Betriebliches Gesundheitsmanagement
seit 2017 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Nachhaltigkeitsmanagerin?
Mein Job ist gerade deshalb so spannend, weil jeder Tag anders ist. Wichtig ist natürlich, im großen Feld der Nachhaltigkeit auf dem Laufenden zu bleiben. Es ist sehr viel Austausch und Zusammenarbeit gefragt – z.B. arbeite ich in interdisziplinären Projektteams an Themen, wie nachhaltigen Verpackungen oder der Verringerung unseres Energieverbrauchs. Ein zentraler Bestandteil ist auch die Kommunikation: z.B. die Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie Aktionen, um unsere Kunden zu überzeugen, mehr nachhaltige Produkte zu kaufen. Bei meinem Job ist es wichtig, den Überblick über die Vielzahl der Projekte und Themen zu behalten, ständig am Ball zu bleiben und immer offen zu sein für Ideen und Möglichkeiten, um Transgourmet Deutschland zum nachhaltigsten Unternehmen der Branche zu machen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die Vielfältigkeit, das hohe Maß an Gestaltungsspielraum und die Eigenverantwortung, die Zusammenarbeit mit netten Kollegen und externen Partnern, Kunden und Lieferanten und vor allem, dass ich meine persönliche Leidenschaft als Beruf ausüben kann: und durch meine Arbeit bei Transgourmet zu einer nachhaltigeren Welt beitragen kann.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Das aufregendste Erlebnis war eine Preisverleihung im November 2016 in Berlin, als wir für unser Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glückfaktor – Emotionaler Genuss in der Seniorenverpflegung“ mit dem renommierten Politikaward ausgezeichnet wurden und ich den Preis entgegennehmen durfte. Da die Preisverleihung hochkarätig besetzt war – z. B. waren Spitzenpolitiker wie Wolfgang Bosbach und Christian Lindner anwesend – war dieser Moment, mit dem Award auf der Bühne zu stehen, ein unvergessliches Erlebnis.

Melanie P.
Nachhaltikheit/CSR
seit 2015 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Marketing

Berufsbild/Aufgaben

  • Gestaltung und Steuerung von Verkaufsinhalten und Werbemedien
  • Sortiments- und vertriebliche Marktpräsenz
  • POS-Gestaltung und Dekoration
  • Betreuung des Webauftritts
  • Gestaltung von Mailings und Kundenbindungsprogrammen
  • Dialog mit (internen und externen) Kunden und Lieferanten

Meatworker

Du bist fit? Du magst Fleisch? Du suchst eine neue berufliche Herausforderung?

Wir haben Erfolg. Mit Genuss. Und gern auch mit Dir.

Zufriedene Mitarbeiter sind uns wichtig! Unser großes und vielfältiges Unternehmen bietet Dir Jobsicherheit und Perspektiven. Dafür erwarten wir von unseren Teams und jedem Einzelnen Fairplay und ehrlichen Umgang mit den Kollegen. Du kannst also davon ausgehen, dass die Arbeitsatmosphäre bei uns wertschätzend und angenehm ist!

Als Meatworker (m/w) arbeitest Du in einer unserer Transgourmet Fleischmanufakturen in Hildesheim oder Ulm. An den Standorten pflegen wir die Tradition des Metzgerhandwerks: Für Kunden aus Hotellerie, Gastronomie, Betriebsverpflegung und sozialen Einrichtungen verarbeiten unsere 150 Fleischexperten hochwertige Fleisch- und Wursterzeugnisse. Diese werden dann verpackt, kommissioniert und innerhalb kürzester Zeit über Transgourmet
Verteilzentren ausgeliefert. Täglich verlassen die Manufakturen über  60.000 Produkte mit 120 Tonnen Liefergewicht.

Interesse? Dann erfahre mehr in unserer Broschüre.

Personalabteilung

Berufsbild/Aufgaben

  • Personalbeschaffung, -sicherstellung und -betreuung
  • Lohn-und Gehaltsabrechnung
  • Zeitwirtschaft
  • Ausbildung
  • Zusammenarbeit mit den Betriebsräten

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet?
Hauptsächlich bin ich für das Bewerbermanagement zuständig. Hierbei bin ich erster Ansprechpartner für Bewerber, sichte die eingehenden Bewerbungsunterlagen und leite diese weiter, veröffentliche Stellenanzeigen und koordiniere externe Dienstleister. Außerdem betreue ich alle Themen rund um unsere Bewerbermanagement-Software und deren Implementierung.
Darüber hinaus gehören Personalmarketingthemen, wie z.B. Messeauftritte für das Recruiting sowie die Maßnahmendurchführung im Employer Branding zu meinem Aufgabenbereich.
Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mir wird nie langweilig! Abwechslungsreiche und anspruchsvolle sowie Routinetätigkeiten gestalten meinen Arbeitsalltag. Ich habe das Glück mit vielen Personen, aus unterschiedlichsten Abteilungen und Bereichen unseres Unternehmens sowie Externen zusammenzuarbeiten.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Eine neue Kollegin kam an ihrem ersten Arbeitstag auf mich zu und bedankte sich aus tiefstem Herzen für meine Unterstützung im Bewerbungsprozess, sie nannte mich ihre „Glücksfee“.

Viktoria B.
Personalreferentin
seit 2016 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie in der Personalbetreuung bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Im Bereich Personal kümmern wir uns um vielfältige Themen und Aufgaben rund um die MitarbeiterInnen des Unternehmens. 
In der „Personalbetreuung“ unterstützen wir die Führungskräfte des Unternehmens bei grundsätzlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen sowie bei der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen. Neben der Erstellung von Verträgen und Zeugnissen arbeiten wir eng mit dem Betriebsrat zusammen. Schnittstellen zu anderen KollegInnen unseres Bereiches sowie gemeinsame Projekte und Aufgaben bieten sich kontinuierlich und runden unser Tätigkeitsspektrum ab.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Der regelmäßige Austausch mit den Fach- und Führungskräften sowohl in der Zentrale in Riedstadt als auch in den Betrieben und Märkten deutschlandweit macht mir sehr viel Freude, ebenso wie die vielfältigen Frage- und Aufgabenstellungen und die Arbeit im Team Personal.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Mich hat begeistert, wie schnell ich in das Unternehmen und insbesondere in das Team Personal integriert wurde. Man hat von Anfang an gespürt, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen.

Sarah G.
Personalreferentin
seit 2016 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Ich kreiere aus komplexem Daten verschiedener SAP-Module und Transaktionen aussagekräftige Analysen und Statistiken, um operative und strategische Entscheidung zu unterstützen. Darüber hinaus befasse ich mich mit den Ursachen für Personalkostenabweichungen, mit dem Finden effizienterer Personalstrukturen und bin Ansprechpartner rundum das Thema Personaldaten.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Das analytische Denken, Probleme zu erkennen und Lösungen zu finden sowie internen und externen Kunden bei Fragen zum Thema Personal behilflich sein zu können. Dazu kommt noch der familiäre Umgang innerhalb des Bereichs Personal, der einen immer mit einem Lächeln auf die Arbeit fahren lässt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Ich kann es leider nicht auf ein Erlebnis reduzieren. Es ist einfach schön zu sehen, wie enorm sich die Transgourmet in kürzester Zeit weiterentwickelt hat. Gerade mit dem Zusammenschluss zwischen Selgros & Transgourmet hat man viele neue beeindruckende Prozesse und tolle Menschen kennengelernt. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam noch viel erreichen werden und darauf freue ich mich!

David B.
Personalcontroller
seit 2005 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
In der Personalabteilung, spezieller der Gehaltsabrechnung, verwalten wir die Daten aller Mitarbeiter des Unternehmens von der Einstellung, über die monatliche Gehaltsabrechnung bis hin zum Austritt.
Hierbei beachten wir alle arbeitsrechtlichen, sozialversicherungsrechtlichen und steuerlichen Aspekte.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
An meiner Arbeit macht mir Spaß, dass kein Tag dem Anderen gleicht. Bei immer wechselnden Aufgaben, mit unterschiedlichen Anforderungen kommt nie Langeweile auf. Dadurch herrscht ein „positiver Stress“ und ein reger Austausch im Team.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Es gibt Mitarbeiter, die ich aufgrund der monatlichen Gehaltsabrechnungen nur anhand ihrer Personaldaten „kenne“. Das persönliche Kennenlernen mit diesen Kolleginnen und Kollegen ist für mich eines der schönsten Erlebnisse. Die erfolgreiche Hilfestellung bei Fragen zur Gehaltsabrechnung bereiten mir viel Freude. Dazu kommt der tägliche Zusammenhalt und die Arbeit im Team, was jeden Tag auf‘s Neue zu einem schönen Erlebnis macht.

Maja S.
Personalsachbearbeiterin
seit 2016 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Personalentwicklung

Berufsbild/Aufgaben

  • Organisation, Konzeption und Durchführung von Seminaren
  • Ausbildung: Betreuung der dualen Studenten
  • Talentmanagement
  • Potenzialanalysen & Assessment Center
  • Beratung und Unterstützung bei Change-Management-Projekten
  • Individuelle Entwicklungsberatung und -planung

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie als Referentin Personalentwicklung bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Als Personalentwicklerin habe ich ein sehr breites Aufgabengebiet. Ein Schwerpunkt ist das Talentmanagement, um Schlüsselpositionen zu besetzen. Dabei führe ich Potenzialanalysen und Assessment-Center durch. Selbstverständlich konzipiere ich Seminare sowie Workshops und halte die Trainings.
Für Kolleginnen und Kollegen, die eine individuelle Weiterbildung (z. B. ein berufsgleitendes Studium oder einen Meister) machen möchten, bin ich die erste Ansprechpartnerin in der Personalentwicklung. Ergänzt wird mein Aufgabengebiet durch vielfältige Personalentwicklungs-Projekte, die für jede Menge Abwechslung sorgen. Dabei arbeite ich zum Teil mit ganzen Unternehmensbereichen zusammen, andererseits aber auch ganz individuell mit einzelnen Personen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir, dass die Personalentwicklung einen relevanten Beitrag zur Unternehmensentwicklung leisten kann und, dass Wert auf die Entwicklung der Mitarbeiter gelegt wird.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Die erfolgreiche Premiere einer Seminarreihe, die ich als Abschlussarbeit meines Weiterbildungs-Studiums konzipiert habe. Es ist toll zu sehen, dass meine theoretische Ausarbeitung auch in der Praxis funktioniert. Seit mittlerweile sieben Jahren wird die Seminarreihe durchgeführt, was mich echt stolz macht.

Christina K.
Referentin Personalentwicklung
seit 2007 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Personalentwicklung bei Transgourmet?
Mein Aufgabengebiet ist die Begleitung der Dualen Studenten von erstem Kontakt zum Unternehmen bis zur Übernahme nach dem Studium und sogar darüber hinaus.
Um Schulabgänger (m/w) auf Transgourmet aufmerksam zu machen, erstelle ich das Recruiting-Konzept inklusive des Hochschulmarketings. Regelmäßig besuche ich die Recruiting-Messen der Hochschulen. Anschließend koordiniere ich das Auswahlverfahren – vom Eingang der Bewerbung bis zur Vertragsunterzeichnung.
Der Start des Studiums beginnt mit einer großen Einführungsveranstaltung, bevor die dualen Studenten dann zum Studium an die Uni oder gleich in die erste Praxisphase starten. Dabei stimme ich die Praxisphasen für das komplette Studium mit den Abteilungen ab und erstelle den kompletten dreijährigen Einsatzplan.
Während des Studiums bin ich für alle Belange Ansprechpartnerin: Von organisatorischen Dingen über Seminare sowie Workshops und regelmäßige Entwicklungsgespräche ist auch hier vieles dabei. Klar, dass ich auch rechtzeitig die Übernahme der Studenten nach dem Studium im Blick behalte.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Zu sehen wie sich unser Nachwuchs weiterentwickelt und ihn bei seiner beruflichen Laufbahn innerhalb der Transgourmet zu unterstützen und weiter voranzubringen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Über die Jahre hinweg gab es die verschiedensten Veranstaltungen (z. B. die Bestenehrung unserer Azubis und Studenten, Hausmessen, Teamtage und Seminare), die mir mit guten Erinnerungen im Gedächtnis geblieben sind.

Frederike S.
Referentin Personalentwicklung
seit 2010 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung

Berufsbild/Aufgaben

  • Sicherstellung gesetzlicher Vorgaben im Bereich Lebensmittelsicherheit (Kommunikation mit Behörden)
  • Gewährleistung einer hohen Produktsicherheit für maximalen Verbraucherschutz
  • Sicherstellung von Zertifizierungen für Ware und Prozesse
  • Krisenmanagement

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Qualitätssicherung bei Transgourmet?
Schwerpunkt ist das operative Geschäft, d.h. die Wareneingangskontrolle von Frischfisch mit Überprüfung der Sortierung und des Frischegrads (sensorische Analyse nach organoleptischen Merkmalen) sowie die Überwachung der Personal- und Betriebshygiene.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Jeder Tag ist unterschiedlich, es wird niemals langweilig!
Verkostungen, besonders mit Produktneuvorstellungen machen mir sehr viel Freude. Und wenn man im Laufe des Tages sieht mit was für hochwertigen und genussvollen Produkten wir handeln.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Das viele Personen aus meiner beruflichen Vergangenheit wieder zu Kollegen geworden sind.

Sascha L.
Leiter Qualitätssicherung
bei Transgourmet Seafood seit 2015

Rechnungswesen

Berufsbild/Aufgaben

  • Dokumentation und Information über Geschäftsvorfälle und die wirtschaftliche Lage des Unternehmens inklusive Jahresabschluss
  • Finanzbuchhaltung
  • Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Debitorenmanagement bei Transgourmet?
Im Debitorenmanagement dreht sich alles um die Bearbeitung der Außenstände unserer Kunden. Hierbei gilt es den Überblick zu behalten und Forderungsausfälle zu vermeiden bzw. zu minimieren. Auch ist es wichtig dem Vertrieb als „interner Dienstleister“ mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und bei Entscheidungen zu unterstützen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht es mir, dass ich jeden Tag immer wieder neue Dinge dazu lerne und neue Herausforderungen finde, denen ich mich stellen kann. Die Mischung aus intensiver Konzentrationsarbeit und spannenden Gesprächen mit dem Vertrieb lässt es nie langweilig werden.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Seit Beginn meiner Zeit bei Transgourmet Central and Eastern Europe gab es viele schöne Erlebnisse. Doch das Schönste ist, zu erleben welche Unterstützung und Möglichkeiten einem geboten werden, um sich weiterzuentwickeln. Egal ob in der Ausbildung oder in meiner jetzigen Abteilung – ich musste niemals auf der Stelle stehen bleiben.

Natalie S.
Sachbearbeiterin Debitorenmanagement
seit 2013 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Rechnungswesen bei Transgourmet?
Zu meinen Aufgaben gehören neben der Einsatzplanung der Mitarbeiter, die Organisation und Durchführung der Monatsabschlüsse im Bereich Kreditorenworkflow, die Lieferantenkontenabstimmungen, Rückstellungsbildungen und Inanspruchnahmen und nicht zu vergessen, die ständige Optimierung unserer täglichen Abläufe.
Auch bin ich der Hauptansprechpartner bei Fragen rund um Buchungen in der Gewinn- und Verlustrechnung.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die konstruktive Zusammenarbeit mit Kollegen im gesamten Unternehmen und vor allem mit meinen Mitarbeitern macht mir am meisten Spaß.
Die Abwechslung zwischen KWF Admin-Tätigkeiten, Auswertungen, der bei uns gebuchten Zahlen, und den täglich wechselnden Anforderungen an Anfragen rund um das Thema Rechnungswesen, Workflow und Excel finde ich klasse.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Das harmonische Zusammenwachsen zweier KWF-Teams in einem neu strukturiertem Rechnungswesen am neuen Standort in Riedstadt. Sowie das positive Feedback, das ich nach meinen Excelschulungen von den Mitarbeitern aus meinem und anderen Teams erhalten habe.

Matthias G.
Teamleiter Kostenrechnung/KWF
seit 2006 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Kostenrechnung/KWF bei Transgourmet?
Mein Aufgabengebiet umfasst die Bearbeitung aller Kostenrechnungen für PKW’s und LKW’s. Zudem buche ich die Rechnungen und Abschläge für Nebenkosten, sprich Trinkwasser, Strom etc. Zum Monatsende bilden wir außerdem verschiedene Abgrenzungen und Rückstellungen.
Neben den „normalen Aufgaben“ in unserer Abteilung verwalte ich mit meinem Teamleiter die Steuerungen und Vorkontierungstabellen in unserem Kreditorenworkflow.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mir gefällt die Abwechslung in meinem Bereich. Jeden Tag warten neue Herausforderungen und Fragen auf mich.
Das tolle Klima in unserem Team erhöht den Spaßfaktor dabei um einiges.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Dass ich die notwendige Unterstützung und das Vertrauen bekommen habe, meine Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin antreten zu können.

Nina W.
Mitarbeiterin Kostenkreditoren/KWF
seit 2016 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Recht/Immobilien/Versicherungen

Berufsbild/Aufgaben

  • Inhouse-Rechtsberatung und Vertragsgestaltung der Transgourmet-Gruppe
  • Kaufmännische Immobilienverwaltung
  • Versicherungen

Steuern

Berufsbild/Aufgaben

  • Steuerliche Betreuung der Transgourmet-Gruppe
  • Bearbeitung aller steuerrechtlichen Fragestellungen
  • Erstellung der notwendigen Steuererklärungen

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet Central and Eastern Europe ?
In klassischer Bürotätigkeit kümmere ich mich um alles was mit Ertragsteuern zu tun hat. Konkret heißt das Steuererklärungen, Steuerberechnungen, Erstellung von Steuerbilanzen und steuerlichen Ausarbeitungen zu diversen Themen und noch einiges mehr. Die Vielfalt der Aufgaben reizt mich, denn ich arbeite mich gerne in neue Sachverhalte ein.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die ständigen Weiterentwicklungen im Steuerrecht und die neuen Aufgaben durch die vielfältigen Akquisitionen der Transgourmet Deutschland führen dazu, dass meine Arbeit stets abwechslungsreich und spannend bleibt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Central and Eastern Europe ?
Die unternehmensseitig erhaltene volle Unterstützung im Rahmen meiner Steuerberaterprüfung und das finale Bestehen der Prüfung.

Florian B.
Stellv. Leitung Steuern
seit 2008 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

Supply Chain Management (SCM)

Berufsbild/Aufgaben

  • Entscheidung und Umsetzung von Logistikwegen
  • Optimierung der Beschaffungsprozesse
  • Koordination interner Warentransporte und von Zentrallägern

Vertrieb Transgourmet

Berufsbild/Aufgaben

  • Kundenpflege: Bestandskunden, Neukunden und Kundenrückgewinnung
  • Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen
  • Vertragsverhandlungen/Preisfindung
  • Begleitung und Organisation von Kundenveranstaltungen
  • Ertragsrealisierung/-entwicklung

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Vertriebsleitung Gastronomie bei Transgourmet?
An oberster Stelle steht die Personalführung der Vertriebsmitarbeiter. Zudem kommt das Controlling von Umsatz, Ertrag und Ergebnis dazu. Außerdem unterstütze ich die Operative bei der Bestandskunden- und Neukundenbetreuung und entwickle bzw. erarbeite Strategien sowie Pläne, die wir für unsere Arbeit benötigen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Zum einen macht mir der Umgang, das Rekrutieren und die Förderung der Mitarbeiter Spaß, zum anderen der Kontakt mit Kunden aller Facetten. Gemeinsam mit dem Team Ziele unterschiedlichster Art zu setzen und zu erreichen und ebenso neue Ideen zu entwickeln und ungewöhnliche Wege in der Branche zu gehen, machen meine Arbeit spannend.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Sich für eins zu entscheiden ist nicht leicht, es gab viele. Zum Beispiel die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter zu beobachten und meinen Beitrag darin zu kennen, ist immer wieder schön zu beobachten. Oder auch mit dem Vertriebsteam Hamburg/Rostock zusammen im August 2017 den höchsten Gastroumsatz erreicht zu haben sowie immer wieder Neukunden zu akquirieren und von unseren Leistungen zu überzeugen.

Torsten S.
Vertriebsleitung Gastronomiekunden Mecklenburg/Hamburg
seit 2009 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Vertrieb bei der Transgourmet?
Ein Fachberater bei der Transgourmet nimmt mehr als nur Bestellungen entgegen. Er ist Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunde. Er ist der Hauptansprechpartner in Sachen Produkte und Leistungen, die es bei Transgourmet gibt.
Da ich zu fast all meinen Kunden ein freundschaftliches Verhältnis habe, bedeutet das auch, dass ich manchmal als „kleiner Seelsorger“ für meine Kunden agiere.
Weil ich gelernter Koch bin, haben viele Kunden auch fachliche Fragen mit denen Sie an mich herantreten.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die Flexibilität und Spontanität in meiner Arbeitszeit sind mir sehr wichtig. Die unterschiedlichen Aufgaben die jeden Tag auf einen warten, bereiten mir Spaß.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Transgourmet?
Das Dankeschön eines Kunden, dem man bei einer Veranstaltung geholfen und mit Know-How zur Seite gestanden hat.

Sven K.
Fachberater
seit 2017 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Key Account Manager/in Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet?
Als Key Account Manager GV bin ich verantwortlich für das strategische Kundenmanagement. Dies impliziert die erfolgreiche Akquisition und umfassende Betreuung von nationalen Kundengruppen. Nach der Vertragsgestaltung und dem erfolgreichem Vertragsabschluss kommuniziere ich die Kundenanforderungen an den regionalen Vertrieb und die TG-Auslieferbetriebe. Ich bin der Multiplikator für Aufgabenstellungen  und zentraler Ansprechpartner für alle Themen meiner Kunden. Dabei greife ich auf ein großes Netzwerk unserer internen Spezialisten und Vertriebsmitarbeiter zu, die mich täglich dabei unterstützen, die bestmögliche Dienstleistung für unsere Kunden zu erbringen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ich genieße es, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten und meine Arbeiten und Termine selbstbestimmt zu organisieren. Durch den ständigen Kontakt zu externen und internen Kunden wird es nie langweilig.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
In den letzten Jahren gab es viele schöne Momente. Der gemeinsame Abschluss komplizierter Projekte und die anschließende Wertschätzung für meine Arbeit habe ich immer als sehr positiv empfunden, ebenso die zunehmende Verantwortung, die mir mit zunehmender Betriebszugehörigkeit übertragen wurde.

Christian D.
Key Account Manager Gemeinschaftsverpflegung
seit 2012 bei Transgourmet

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Fachberater/in der Abteilung Fleisch und Wurstwaren bei Transgourmet?
Ich betreue nationale Kundengruppen und Hotelketten in allen Belangen aus dem Fleisch- und Wurstbereich. Zum Beispiel stelle ich beim Kunden neue Artikel vor und biete diese auch zur Verkostung an. Ich bearbeite Fragen, Anregungen und Reklamationen von Kunden und versuche mit ihnen ins Gespräch zu kommen, um deren Bedürfnisse zu erfahren. Des Weiteren schule ich Kunden, Mitarbeiter und Auszubildende in Küchenpraxis-Themen und Fleischprodukten.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Auf jeden Fall der direkte Kundenkontakt auf Augenhöhe und die Fachgespräche mit den Kollegen, d.h. den Küchenverantwortlichen und Entscheidern. Da kann ich von meiner Vergangenheit in der gehobenen Gastronomie profitieren. Toll finde ich auch die Abwechslung aus Büro, Außendienst, Schulungen, Messen, Verkostungen... So gestaltet sich meine Arbeitszeit sehr abwechslungsreich.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet?
Ich habe einige Male die Kollegen aus dem Süden bei den Transgourmet-Messeauftritten und auf der Intergast-Messe in Salzburg unterstützen dürfen. Ich habe auf dem Messestand gekocht und kleine Probierportionen für potenzielle Kunden angerichtet. Daraus sind sehr interessante Gespräche und Präsentationen entstanden.

Thilo H.
Fleischfachberater
seit 2008 bei Transgourmet

 

Erfahrungsbericht

Was genau machen Sie bei Transgourmet Central and Eastern Europe?
Als Key Account Manager bei Transgourmet bin ich der zentrale Ansprechpartner für nationale Kunden. Als Key Account Manager hält man engen Kontakt zu seinen Kunden und berücksichtigt Wünsche und Interessen und sorgt für eine beiderseitig gewinnbringende Zusammenarbeit. Zu meinen Aufgaben gehören u.a. Neukundenakquise, Bestandskundenpflege und die Bindung bestehender Kunden.
Ich berate und handele Verträge aus. Dazu ist es wichtig die Bedürfnisse des Kunden exakt zu analysieren und die unternehmensinternen Möglichkeiten gegenüberzustellen. Des Weiteren unterstütze ich bei der Entwicklung neuer und der Verbesserung bestehender Produkte sowie Dienstleistungen. Hierbei sind fundierte Sortiments- und Prozesskenntnisse erforderlich.
Ich agiere als Schnittstelle zwischen dem Kunden und den internen Abteilungen bei Transgourmet. Der Key Account Manager nimmt jedwede Anforderung vom Kunden entgegen und steuert diese intern an die korrekten Bearbeitungsstellen. Des Weiteren trägt er die Ergebnisverantwortung und kommuniziert diese zurück an den Kunden.
Das Ziel des Key Account Managers ist es langfristige Partnerschaften zwischen Kunde und Transgourmet zu schaffen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß an dem Beruf Key Account Manager macht mir die Abwechslung. Kein Tag ist wie der andere. Die gemeinsame Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen, die Art und der Umfang der gestellten Anforderungen, die Vielzahl der internen Kommunikationsparteien sowie der Wechsel zwischen Außendienst- und Büroarbeit lassen keine Monotonie aufkommen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Transgourmet?
Ich bin seit 2003 bei Transgourmet und kann auf eine sehr hohe Anzahl schöner Erlebnisse zurückblicken, so fällt es schwer sich auf ein Erlebnis zu beschränken. Jedoch kann ich zusammenfassend sagen, dass die Unternehmenskultur, die Professionalität, das Wachstum und die Unterstützung ein fortwährendes schönes Gesamterlebnis sind.

Erik L.
Key Account Manager
seit 2003 bei Transgourmet Central and Eastern Europe

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in im Außendienst bei Selgros Cash&Carry?
Ich bin das Bindeglied zwischen Kunde und Markt,
der erste Ansprechpartner und Vertrauensperson für den Kunden. Ich gebe täglich mein Bestes, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen. Außerdem erstelle ich Angebote und verkaufe aktiv unsere Ware.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir die Zusammenarbeit mit den Kunden und die tägliche Herausforderung sie zufrieden zu stellen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Mein schönstes Erlebnis bei der Selgros war die Ehrung als Ausbilder für „die beste Auszubildende im Groß- und Außenhandel“ von der IHK Offenbach.

Franjo L.
Verkaufsberater Gastro
seit 1997 bei Selgros Cash&Carry

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht eine Gebietsverkaufsleiterin bei Transgourmet?
Als Gebietsverkaufsleiterin bin ich für das interne sowie externe Konfliktmanagement zuständig. Das Führen, Kontrollieren, Entscheiden und Organisieren rund um mein Gebiet gehört zu meinen täglichen Aufgaben. Außerdem unterstütze ich die Fachberater meines Gebiets bei der Neukundenakquise, der Kundenbetreuung und all ihren Anliegen. Ich agiere als Bindeglied zwischen Vertrieb- und Betriebsleitung, als vertrieblicher Ideengeber, aber auch als Innovationsvermittler für die Transgourmet. Die Liquiditäts- & Budgetplanung gehört ebenso zu meinen Aufgaben sowie das stetige nationale denken im regionalen Konflikt. Letztendlich ist man die „Mutter der Nation“ in seinem Gebiet und es gibt nichts, was man nicht lösen kann!

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die Freiheit zu haben, den Job auf meine Art zu machen. Täglich mit den Menschen und Emotionen umzugehen und eigene Entscheidungen zu treffen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Transgourmet?
Zu Anfang habe ich mich um alles gekümmert, ohne zu delegieren. Ich merkte schnell, das 24Std. dafür nicht reichen. Zuerst glaubte ich an das eigene Versagen und war ziemlich verunsichert. Dann traute ich mich zu fragen. Da sagte ein kluger, erfahrener Kollege zu mir: „Einfach einfach machen!!“ Das war wie eine Erleuchtung, seitdem mache ich einfach (natürlich immer im Sinne der Transgourmet) und es funktioniert. Ich traue mich, Kollegen einzubinden, Aufgaben zu verteilen, Resultate einzufordern und schließlich zum Ergebnis zu kommen. Manchmal ist es so einfach. Und das war für mich die schönste Erkenntnis: Es geht nicht um Perfektion, sondern darum gemeinsam besser zu werden.

Jacquline S.
Gebietsverkaufsleiterin

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Abteilung Backoffice Marketing & Vertrieb
Den größten Teil meiner Zeit bin ich für den Vertrieb tätig. Hier arbeite ich unseren Key Account Managern zu.  Administrative Tätigkeiten, wie das Vorbereiten und Gestalten von Angeboten, die Koordination und Zusammenarbeit mit den Transgourmet-Betrieben, aber auch die Kommunikation mit den Category Managern in Riedstadt, fallen in meinen Aufgabenbereich. Ebenso zählen die Beantwortung von Kundenanfragen, die Rechnungskontrolle von Promotionen, die Koordination mit dem Transgourmet Contact Center sowie die Kommunikation zur Anlage von Kunden bzw. Kundengruppen dazu. Ich unterstütze des Weiteren tatkräftig unsere Fisch & Seafood Fachberater und das LEH-Fischteam - manchmal auch einfach nur mal mit einem offenen Ohr.
Im Bereich Marketing kümmere ich mich um die Beschaffung von Werbemitteln und die dazugehörigen Preisverhandlungen. Außerdem erledige ich Druckerei- Anfragen für unsere Folder und anderen Medien und koordiniere auch hier die Preisverhandlung.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Im meinem Bereich ist kein Tag wie der andere. Ich mag es spontan und flexibel agieren zu können, zu organisieren, verzwickte Situationen zu lösen, mich zu kümmern  und auch gerne einmal „Detektiv“ zu spielen. Genau dies habe ich bei Transgourmet Seafood gefunden und das macht mir am meisten Spaß.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Transgourmet Seafood?
2013 bin ich mit meinem Mann  aus einer anderen Stadt hierher gezogen. Ich kannte niemanden, doch bei Transgourmet Seafood habe ich nette Kollegen und vor allem Freunde gefunden. Das war und ist für mich das Schönste überhaupt. Darüber hinaus wird meine Arbeit, die ich hier mache wirklich wertgeschätzt und dafür bin ich sehr dankbar.

Tora M.
Sachbearbeiterin Backoffice Marketing & Vertrieb
seit 2013 bei Transgourmet Seafood

Unternehmensexpansion

Berufsbild/Aufgaben

  • Markt- und Wettbewerbsbeobachtung
  • Screening attraktiver Unternehmenszukäufe

Unternehmensmarketing

Berufsbild/Aufgaben

  • Kommunikation mit der Presse
  • Informationsverbreitung und Anzeigenschaltung in Medien
  • Konzeption und Erstellung des Kundenmagazins Passion Genuss sowie von Imagefilmen
  • Unternehmensdarstellung gegenüber der Öffentlichkeit
  • Maßnahmen zur Identitätsbildung mit Mitarbeitern (Corporate Identity und Corporate Culture)

Betriebsleitung Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Unterstützung des Geschäftsleiters bei der Führung des Marktes - reibungslosen Ablauf der betrieblichen Arbeitsprozesse gewährleisten
  • Entscheidungsbefugnisse in Bezug auf Kundenanliegen, Arbeitsorganisation und Warenwirtschaft
  • Unterstützung der Teamleiter in Fragen der bedarfsgerechten Disposition  und der Sicherung einer ständigen Verkaufsbereitschaft
  • Vorbereitung von Werbemaßnahmen und anderen Aktionen zur Verkaufsförderung
  • Geschäftspartner und Bindeglied zu unserem Zentraleinkauf für Kunden

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Betriebsleiter/in bei Selgros Cash&Carry?
Die tägliche Kommunikation mit den Teamleitern und Mitarbeitern, die Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs und die Kontrolle verschiedenster Geschäftsprozesse zählen zu meinen Aufgaben. Ich bin Ansprechpartner für Mitarbeiter und Kunden und arbeite eng mit dem Außendienst/Vertrieb zusammen. Das Zuarbeiten für den Einkauf und die Geschäftsleitung gehören ebenso dazu, wie die Planung und Kontrolle der Arbeitszeiten und Urlaubspläne unserer Mitarbeiter.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir die Zusammenarbeit und die Kommunikation mit meinen Mitarbeitern auf der Fläche und natürlich der Kundenkontakt bzw. das Eingehen auf Kundenwünsche. Ich habe diesen Beruf erlernt, weil er so abwechslungsreich ist, wie kaum ein zweiter, und auf Grund der Zusammenarbeit und des Kennenlernens unterschiedlicher Menschen. Dies fasziniert mich persönlich am meisten!

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Ich bin seit meiner Ausbildung bei Selgros und wurde nach drei Lehrjahren im Markt übernommen. Nach einigen Jahren, der Erfahrungssammlung, der persönlichen Weiterentwicklung und Reifung habe ich die Möglichkeit erhalten, die leitende Position des Betriebsleiters zu bekommen. 

Enrico U.
Betriebsleiter
seit 2002 bei Selgros Cash&Carry

Geschäftsleitung Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Verantwortlich für Gesamtablauf eines Selgros Cash&Carry Marktes
  • Verantwortet Umsatz, Sach- und Personalkosten sowie das Betriebsergebnis des Marktes
  • Als Repräsentant des Unternehmens nach außen ist der Geschäftsleiter Ansprechpartner für Behörden, Lieferanten und Kunden
  • Oberste Führungskraft eines Marktes
  • Motivator

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein Geschäftsleiter bei Selgros Cash&Carry?
Die Geschäftsleitung eines Cash & Carry-Marktes ist eine klassische Vertriebs- und Führungsaufgabe. Als „Chef“ vor Ort ist man erster Ansprechpartner für Kunden und Mitarbeiter, Ämter und Behörden. Man hat maßgeblichen Einfluss auf die Verkaufsflächengestaltung, Marketing-Maßnahmen vor Ort sowie die personelle Besetzung seines Großmarktes und verantwortet alle relevanten Budgets sowie die wirtschaftlichen Ergebnisse und Kennzahlen. Die zu einer Zielerreichung notwendigen Schwerpunkte seiner Tätigkeit bestimmt man selbst.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir persönlich der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Die Aufgabe ist höchst abwechslungsreich und bietet einen großen Gestaltungsspielraum im Innen- und Außenverhältnis. Ich glaube nicht, dass es im Handelsumfeld ein weiteres Unternehmen gibt, welches Führungskräften erlaubt in ähnlichem Umfang als „Unternehmer vor Ort“ zu agieren.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der Selgros Cash&Carry?
Meine schönsten Erlebnisse bei Transgourmet bestehen darin,  ehrliche Anerkennung von Kunden, Mitarbeitern und Kollegen für gemeinsam erreichte Ziele zu erhalten.

Timo R.
Geschäftsleiter
seit 2014 bei Selgros Cash&Carry

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Geschäftsleiter/in bei Selgros Cash&Carry?
Das in wenigen Sätzen zu beschreiben ist nicht ganz einfach! In aller erste Linie darf ich für die Motivation meines Teams sorgen, ohne das ich meine Aufgaben nicht bewältigen kann. Natürlich gilt es die Kennzahlen zu kennen, um zu überprüfen, an welchen Stellschrauben wir als nächstes drehen müssen, um unseren Erfolg fortzuführen. Aber auch der tägliche Kontakt zu unseren Kunden, ist auch ein wichtiger Bestandteil meines Tagesablaufs. In gewissem Maße gehört auch die Kontrolle der Abläufe, inkl. Frische, Warenverfügbarkeit, Sicherheit etc. zu meiner Arbeit.
Der Kontakt zu den Mitarbeitern und Entscheidern in der Zentrale ist ebenso sehr wichtig, da man hier als Bindeglied agiert. Netzwerke herzustellen, Termine wahrzunehmen und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten sind weitere Bestandteile meiner Arbeit.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die tägliche Herausforderung die unterschiedlichsten Aufgaben zusammen mit meinem Team zu bewältigen macht mir Spaß und ebenso der tägliche Kontakt zu unseren Kunden sowie der daraus resultierende Erfolg.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Hier darf ich zwischen sehr persönlich und beruflich trennen: Persönlich war das schönste Erlebnis, das Kennenlernen meiner Ehefrau während meiner Einarbeitungszeit.Beruflich gibt es so viele schöne Erlebnisse. Doch das größte Geschenk ist das Vertrauen meines Teams meiner Person gegenüber.

Lars A.
Geschäftsleiter
seit 2011 bei Selgros Cash&Carry

Mitarbeiter/in Information Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Begrüßung der Kunden und erste Ansprechperson
  • Zentrale Anlaufstelle für verschiedenste Kundenwünsche
  • Sorgen für Einhaltung der Zutrittsformalitäten
  • Telefondienstaufgaben nach Außen und innerhalb des Marktes

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Information bei Selgros Cash&Carry?
Ich bin der erste Ansprechpartner im Markt. Ich begrüße die Kunden beim Eintreten und helfe Ihnen mit Ihren Anliegen. Ich erstelle (neue) Einkaufsausweise und bearbeite anfallende Reklamationen, dazu gehört ebenso das Erstellen und Kontrollieren von Kunden-Gutschriften. Des Weiteren schreibe ich die Dienstpläne für die Abteilung.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Der tägliche Umgang mit Kunden und die Zusammenhalt im Team auch in schwierigen Zeiten macht mir Spaß.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?

Seit mittlerweile über 25 Jahren bei Selgros zu arbeiten und Teil eines tollen Teams zu sein. Auch ein schönes Erlebnis war, 2009 meine Prinzenzeit hier im Selgros-Markt mit eigener Karnevalssitzung

Elke A.
Mitarbeiterin der Information
seit 1992 bei Selgros Cash&Carry

Mitarbeiter/in Metzgerei Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Produktion von Fleischerzeugnissen
  • Herstellung von Fleisch und Fleischprodukten in verschiedenen Größen und Zuschnitten
  • Zerlegung des angelieferten Schlachtfleischs in marktübliche Portionen
  • Erfüllung von Sonderwünschen für Großkunden

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Mitarbeiter/in der Metzgerei bei Selgros Cash&Carry?
Neben den klassischen Metzgertätigkeiten, wie die Bearbeitung und der Zuschnitt vom Fleisch nach Kundenwünschen und das Herstellen von Artikeln aus hauseigener Produktion (z.B. Grillartikel), gehören der persönliche Kundenkontakt, in Form von individueller Kundenberatung direkt an der Metzger-Theke sowie im Verkaufsraum und das Aufnehmen von Kundenbestellungen zu meinen Aufgaben.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Die tägliche Abwechslung bei der Arbeit mit den Produkten der Abteilung und der persönliche Draht zu unseren Kunden macht mir Freude.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Das Arbeiten an besonderen Aktionen, z.B. Super Samstage oder auch verkaufsoffene Sonntage, da hier zum „normalen“ Alltag bzw. Öffnungszeiten ein anderes Arbeiten stattfindet und es noch abwechslungsreicher, individueller und positiv hektischer wird, auch durch die vielen Aktionen vor Ort im Haus.

Andreas N.
Mitarbeiter und Verkaufsberater Selgros Cash&Carry Neu Isenburg

Substitut Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Zuständig für ein bestimmtes Warensortiment
  • Sicherstellung der Vollständigkeit des Sortiments
  • Regelmäßige Regalkontrollen
  • Vorausschauende Disposition
  • Planung des Arbeits- und Personaleinsatzes

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Substitut/in bei Selgros Cash&Carry?
Als Substitut bin ich die Stellvertretung der Teamleitung und habe somit sehr ähnliche Aufgaben, wie die Arbeitseinsatzplanung sowie Einteilung und Koordination der anfallenden Aufgaben. Außerdem führe ich Verkaufsgespräche mit Kunden und stehe in engem Austausch mit den Betriebsleitern. Die Disposition der Artikel und Bestandskontrollen fallen ebenso in meinen Aufgabenbereich. Zudem kommt noch die Werbeaufbau- und permanente Inventurenplanung, die Ausführung und Koordination von Layout-Änderungen und saisonalen Umbauten, inklusive Werbeaufbauten.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
In erster Linie die Vielseitigkeit sowie die abwechslungseichen Herausforderungen, die es jeden Tag zu meistern gilt. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich beispielsweise an neuen Werbeaufbauten oder gar ganzen Regalumbauten selbstverwirklichen.
Man trifft auf die verschiedensten Kundengruppen. Es ist immer wieder eine große Aufgabe Kunden als zufriedene Kunden für die Zukunft zu gewinnen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Ich habe meine Ausbildung bei Selgros gemacht. Hierbei konnte ich von mir überzeugen und habe es in die unbefristete Übernahme geschafft. Es ist mir weiterhin gelungen in kurzer Zeit die Stelle des Substituts zu erlangen und der Teamleiter Posten winkt quasi schon in naher Zukunft.

Marvin S.
Substitut Food – Abteilung Konserven und Nährmittel Selgros Cash&Carry Neu-Isenburg

Teamleitung Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • Zuständig für ein bestimmtes Warensortiment, z.B. Getränke, Konserven, Waschmittel, Büroartikel oder Haushaltswaren
  • Gemeinsam mit den Substituten sicherstellen, dass unsere Kunden stets ein komplettes Sortiment vorfinden
  • Regelmäßige Regalkontrollen, vorausschauende Disposition sowie die Planung des Arbeits- und Personaleinsatzes kennzeichnen die Verantwortung für die Abteilung

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein/e Teamleiter/in bei Selgros Cash&Carry?
Die Arbeitseinsatzplanung der Mitarbeiter und die Einteilung und Koordination der anfallenden Aufgaben zählt zu meinen Aufgaben. Außerdem führe ich Verkaufsgespräche und stehe in engem Kontakt mit den Betriebsleitern. Die Disposition der Artikel, die dazugehörigen Bestandskontrollen und die Planung von permanenten Inventuren gehören ebenfalls zu meinen Aufgaben, ebenso die Ausführung und Koordination von Layout-Änderungen und saisonalen Umbauten (inklusive der Werbeaufbauten und deren Planung).

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Das Organisieren von Arbeitsabläufen sowie die damit verbundene Zusammenarbeit mit den Kollegen macht mir am meisten Spaß. Natürlich auch die Möglichkeit abteilungsspezifische Entscheidungen selbst durchzuführen.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros Cash&Carry?
Die Planung und Durchführung einer Sonntagsöffnung. Dabei hatte ich die Möglichkeit, mein Hobby (Star Wars) mit meinem Beruf zu verbinden und dies auch noch für einen guten Zweck (Kinderhospitz-Dienst).

Henry K.
Teamleiter Non Food (Saison/HW/Sport+Spiel/BOT/UE/Elektro) Selgros Cash&Carry Neu Isenburg

 

Erfahrungsbericht

Was genau macht ein Teamleiter Frischfisch bei der Selgros?
Ich präsentiere das Angebot an Frischfisch und Meeresfrüchten. Zu meinen Aufgaben gehört es meine Mitarbeiter zu motivieren, jeden Tag mit Herz und der Liebe zum Detail das Beste zu geben, um unseren Kunden das Gefühl zu geben, sofort Fisch kaufen zu wollen. Das fordert mich natürlich, unsere Verkaufstheke jeden Tag auf‘s Neue so zu gestalten, dass es zum „Aha“-Erlebnis wird und die Kunden einlädt, unsere Ware genauer zu inspizieren. Und auch wenn Kunden nur herantreten, um die Fische zu bestaunen, bleibe ich meinem Motto treu. Schauende Kunden von heute sind kaufende Kunden von morgen ;). Weitere Themen sind die Informationen (Fangquoten, Saisonartikel, Sperrungen) über Produkte, die ich erhalte, meinen Mitarbeitern zu kommunizieren sowie auch mit den Kunden. Das schafft Vertrauen!

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Dass mir genügend Raum für eigene Ideen gegeben wird, um unser Unternehmen voranzutreiben. Der nahe Kontakt zu unseren Kunden, da Frischfisch Vertrauenssache ist. Die Zusammenarbeit im Team und der Enthusiasmus eines jeden Mitarbeiters bildet ein angenehmes Arbeitsklima, indem man durch kommunikativen Austausch gemeinsam wachsen kann.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Selgros?
Die offene und ehrliche Art, die hier herrscht. Und vor allen Dingen, dass man von den Kunden sofort ein Feedback bekommt. Die Zusammenarbeit im Team ist auch ein sehr wichtiger Aspekt, denn wir wissen, den Hauptteil des Tages verbringen wir auf der Arbeit und da ist ein angenehmes Arbeitsklima unerlässlich.

Aubrey C.
Teamleiter Frischfisch

Mitarbeiter/in Verkauf Selgros Cash&Carry

Berufsbild/Aufgaben

  • sorgt für einen attraktiven und ordentlichen Eindruck seiner/ihrer Abteilung beim Kunden
  • Einräumen von Ware, die Preisauszeichnung sowie die Sauberhaltung der Verkaufsabteilung
  • gibt Auskünfte und Informationen über das Sortiment, das sie betreuen

 

Praktikum bei Selgros und Transgourmet

Studenten-Praktikum

Du hast bereits die ersten beiden Semester eines Bachelor- oder Masterstudiums abgeschlossen und bist aktuell auf der Suche nach einem Praktikumsplatz? Dann bieten wir Dir eine sehr gute Basis

  • um erste Berufserfahrungen zu sammeln
  • eine Abschlussarbeit zu verfassen oder
  • für den Einstieg bei uns nach Deinem Studium.

Als Studentische/r Praktikant/in wirst Du direkt in die Abläufe und Aufgabenfelder bei uns eingebunden und arbeitest aktiv mit. So hast Du die Möglichkeit, Deine eigenen Interessen besser herauszufinden, um damit auch eine wertvolle Entscheidungshilfe bei Deiner späteren Berufswahl zu erhalten. Freue Dich auf vielseitige Einblicke und neue Ausblicke!
Praktika sind bei uns überwiegend in der Zentrale der Transgourmet Central and Eastern Europe in Riedstadt (nahe Darmstadt) möglich und werden in den unterschiedlichsten Fachbereichen angeboten, z. B.

  • Category Management/Einkauf
  • Vertrieb
  • Logistik
  • Personalentwicklung
  • Rechnungswesen

Dauer

Das ist ganz unterschiedlich und wird immer individuell vereinbart. Initiativbewerbungen sollten uns spätestens drei Monate vor dem geplanten Praktikumsbeginn erreichen. Bitte gib uns dabei den genauen Zeitraum und Dein Interessengebiet an.

Deine Ansprechpartnerinnen für Studenten-Praktika

Frederike Siepmann
Albert-Einstein-Str. 15
64560 Riedstadt
Tel.: 06158 180-1102

Eileen Romeis
Albert-Einstein-Str. 15
64560 Riedstadt
Tel.: 06158 180-1104

E-Mail: nachwuchskraefte@transgourmet.de

 

Schüler-Praktikum

Du willst erste Berufserfahrungen sammeln oder Einblick in den Arbeitsalltag eines Großhandelsunternehmens erhalten? Du bist auf der Suche nach einem interessanten Praktikumsplatz, wo man sich auch wirklich um dich kümmert? Dann bewirb Dich bei Transgourmet!
Bei uns kannst Du die unterschiedlichen Aufgabenbereiche in der Zentrale, in den Großmärkten und in den Logistikzentren kennenlernen und so herausfinden, ob die Berufsanforderungen Deinen Interessen und Stärken entsprechen.

Deine Ansprechpartnerinnen für Schüler-Praktika

Irisa Krupalija
Anne Jungblut

Albert-Einstein-Str. 15
64560 Riedstadt

Tel.: 06158 180-1016
E-Mail: team-ausbildung@transgourmet.de

Ihre Ansprechpartnerin für allgemeines Bewerbermanagement

Viktoria Bachmann
Albert-Einstein-Str. 15
64560 Riedstadt

Tel.: 06158 180-1004
E-Mail: karriere@transgourmet.de


Facebook         Kununu         Youtube       Xing